Zusätzliche Informationen zu den MTB-Kidskursen

  • Angaben für Notfälle
  • Nutzungsbestimmungen betreffend Datenerfassung von Jugend und Sport
  • Nutzungsbestimmungen Rega
  • Empfehlungen für die Versicherung
  • cool & clean
  • Mountainbike-Kodex

Formular für die Kinder der MTB-Kidskurse Muttenz und Sissach

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Nutzungsbestimmungen Jugend und Sport & Rega

Die MTB-Kidskurse, bei welchen Ihr Kind teilnimmt, ist bei Jugend und Sport (J+S) angemeldet.

Jugend+Sport – Das Sportförderungsprogramm des Bundes für Kinder und Jugendliche

Mit dem Einverständnis betreffend der Erfassung der Personendaten gelten die nachfolgenden Nutzungsbestimmungen von J+S und der Rega:

Nutzungsbestimmungen Jugend und Sport

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bzw. deren gesetzlichen Vertreter sind mit nachfolgenden Datenerfassung einverstanden:

- die Erfassung der Personendaten sowie der Daten zu den J+S-Kursen-/Lagern im Nationalen Informationssystem für Sport (NDS);

- die Bearbeitung der Daten in der NDS; sowie

- die Bekanntgabe der Daten nach Art. 11 des Bundesgesetzes über die Informationssysteme des Bundes im Bereich Sport (IBSG).

Detaillierte Informationen zur Nationale Datenbank für Sport (NDS) gibt es hier: Informationsblatt – Datenschutz

Nutzungsbestimmungen Rega

Teilnehmende im J+S-Alter, Leiter- sowie Begleitpersonen können der Rega gemeldet werden. Sie gelten anschliessend während der Dauer der J+S-Aktivitäten bzw. -Lager als Gönner der Rega und sind entsprechend versichert. Mit der Übermittlung der Daten an die Rega akzeptieren Sie die Nutzungsbestimmungen der Rega (PDF)



Empfehlungen für die Versicherung

Braucht ihr Kind eine Unfall - Zusatzversicherung mit dem Einschluss "Wagnis"?

Die Versicherung für die MTB-Kidskurse ist Sache der Teilnehmenden. Bei Kindern und Jugendlichen ist das Unfallrisiko in der obligatorischen Krankenkasse eingeschlossen. Trailfow.ch, bzw. Jonas Mundwiler empfiehlt jedoch für Kinder/Jugendliche, welche Sprünge mit Bikes mit akrobatischen Einlagen (wie Hände vom Lenker oder Füsse von den Pedalen nehmen, Drehungen um die eigene Achse, Salti etc.) vollführen, eine Unfall - Zusatzversicherung mit dem Einschluss "Wagnis" abzuschliessen. Dies weil gemäss Art. 39 UVG und Art. 50 UVV bei Nichtberufsunfällen, die auf ein Wagnis zurückgehen, die Geldleistungen um die Hälfte gekürzt oder in besonders schweren Fällen sogar verweigert werden können. Daher ist es Wichtig, bei der eigenen Krankenkasse abzuklären, was die Statuten diesbezüglich vorsehen! Ist normales Mountainbike versichert? Ist auch das Befahren von Flowtrails wie Endlessstrail oder Arlesheimer Biketrail mit einzelnen Sprüngen versichert. Ist das Kind auch versichert, wenn es im Pumptrack (z.B. Arlesheim, Gempen, Hölstein, Langenbruck, Muttenz) Sprünge absolviert etc. und ist es auch für MTB-Rennen versichert? Braucht es für das Ausführen von Sprüngen auf den Flowtrails der Region, im Bikepark Hölstein, im Trailcenter Aesch und auf dem Pumptrack Langenbruck eine Zusatzversicherung mit dem Einschluss "Wagnis"? Gegebenenfalls empfiehlt es sich eine Zusatzversicherung für besonderen Risiken bei Grobfahrlässigkeit und Wagnis abzuschliessen.

Falls ihr Kind Downhillstrecken wie z.B. die STRAIGHTline im Bikepark Lenzerheide fährt, ist der Abschluss einer Unfall - Zusatzversicherung mit dem Einschluss "Wagnis" sicherlich wesentlich.

Privathaftpflichtversicherung

Auch von grosser Bedeutung ist, dass die teilnehmenden Kinder der MTB-Kidskurse eine Privathaftpflichtversicherung besitzen. Diese ist in der Schweiz nicht obligatorisch und deckt Schäden, welche Dritten zugefügt werden. Ohne diesen Versicherungsschutz können für die Unfallverursachenden grosse finanzielle Folgen entstehen. Denn Operations- und Rehabilitationskosten oder ein möglicher Erwerbsausfall eines Unfallopfers verursahchen immense Folgekosten, dies wenn Ihr Kind z.B. ein Wanderer anfährt ("Worst Case" Szenario) und dieser erhebliche Verletzungen davon trägt, welche mittelfristig zu einer IV-Rente führen.


MTB-Kidskurse: positives Umfeld für Kinder und Jugendliche

Die MTB-Kidskurse der Nordwestschweiz legen Wert darauf, ein positives Umfeld für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Anhand von Empfehlungen des Präventionsprogramms «cool and clean» von Swiss Olympic hat der Vereinsvorstand daher Massnahmen beschlossen, um das Vereinsumfeld für Kinder und Jugendliche gesundheitsfördernd zu gestalten. Unter anderem werden die Leitenden der MTB-Kidskurse mit Weiterbildungen auf ihre Vorbildrolle sensibilisiert, Sportanlagen rauchfrei gestaltet und Anlässe von einem Jugendschutz-Konzept begleitet. Ausserdem will der Verein den Nachwuchs vermehrt persönlich stärken: Jugendliche sollen je nach Fähigkeiten und Möglichkeiten in die Organisation und Entscheidungsfindung des Vereins miteinbezogen werden.

Werte, Normen und Regeln, MTB-Kidskurse

  • Wir integrieren und akzeptieren Menschen unterschiedlicher Herkunft und Menschen mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen.
    • Momentan versuchen wir mehr Mädchen für unsere MTB-Kidskurse und auch allgemein für den Radsport zu begeistern: "Mehr Mädchen für den Radsport zu begeistern und ihnen die Möglichkeit bieten, im Radsport Fuss zu fassen. So kann/soll längerfristig die Diskrepanz zwischen den Geschlechtern (viel grösseres Engagement der Knaben) in den MTB-Kidskursen möglichst ausgeglichen werden."
  • Wir behandeln alle Teilnehmenden gleichwertig und fördern den gegenseitigen Respekt und die gegenseitige Anerkennung.
  • Die individuelle und soziale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen steht gleichwertig mit der sportlichen Leistung im Mittelpunkt der sportlichen Aktivitäten.
    • um in Zukunft genügend oder mehr Leiter:innen zu haben, motivieren und unterstützen wir die Jugendlichen, um am 1418coach-Programm teilzunehmen.  
  • Bei uns gilt «Fairplay».
  • Trainer/-innen und Vereinsvorstände nehmen ihre Vorbildfunktion wahr und unterstützen einander gegenseitig in dieser Rolle.

«cool and clean»-Commitments, MTB-Kidskurse

  1. Ich will meine Ziele erreichen! (Jugendsport)
    • Ich will an die Spitze! (Nachwuchsleistungssport)
  2. Ich verhalte mich fair!
  3. Ich leiste ohne Doping!
  4. Ich verzichte auf Tabak!
  5. Ich verzichte auf Alkohol! (U16)
    • Wenn ich Alkohol trinke, dann ohne mir und anderen zu schaden! (16+)
  6. MTB-Kidskurs Commitment, MTB-Kodex:

Wir sind stets nett, suuber & parat (FAIR TRAIL Graubünden):

"Wir zeigen auf den Trails Respekt gegenüber anderen. Wir achten darauf, dass unsere Ausrüstung 100% fahrtüchtig ist und tragen stets einen Helm. Wir bleiben auf dem Weg, fahren keine Abkürzungen und tragen Sorge zur Umwelt. Wir hinterlassen keine Spuren: vermeiden blockierte Räder und nehmen unseren Abfall mit. Wir achten darauf und üben dies, konzentriert und vorausschauend zu fahren und die Geschwindigkeit der Situation und unserem Können anzupassen.

Wir unterstützen die 9 Prinzipien der Ethik-Charta im Sport

Das BASPO bekennt sich zu den Grundwerten der Ethik-Charta im Sport. Sie wird von Swiss Olympic, dem Bundesamt für Sport BASPO und den Schweizer Sportverbänden getragen.

  1. Gleichbehandlung für alle.
  2. Sport und soziales Umfeld im Einklang.
  3. Stärkung der Selbst- und Mitverantwortung.
  4. Respektvolle Förderung statt Überforderung.
  5. Erziehung zu Fairness und Umweltbewusstsein.
  6. Gegen Gewalt, Ausbeutung und sexuelle Übergriffe.
  7. Absage an Doping und Drogen.
  8. Verzicht auf Tabak und Alkohol während des Sports.
  9. Gegen jegliche Form von Korruption.

Vertrauensperson der MTB-Kidskurse

Sie haben eine Frage zu den Werten, Normen und Regeln der MTB-Kidskurse?

Ihnen ist etwas aufgefallen zu den oben genannten Themen?

Dann wenden Sie sich an unsere Vertrauensperson:

Leonora Muster, Leiterin MTB-Kidskurse Trailcenter Aesch

E-Mail: leonoramuster@gmail.com

Was tun bei auffälligem Verhalten von Teilnehmenden?

Gefährdet ein Jugendlicher während den MTB-Kidskursen mehrmals sich oder andere, ist eine Intervention nötig. Sie findet im Normalfall ausserhalb der Trainingszeiten statt.

Verstösse gegen das Ethik-Statut müssen bei swiss sport integrity gemeldet werden

Alle beteiligten und die gesetzlichen Vertreter (Kinder, Eltern der Kinder und Leiter:innen) der MTB-Kidskurse müssen bei folgenden Verstössen eine Meldung vornehmen:

  • Misshandlungen (Diskriminierung und Ungleichbehandlung, Verletzung der psychischen Integrität, Verletzung der physischen Integrität, Verletzung der sexuellen Integrität, Vernachlässigunge einer Fürsorgepflicht)
  • Missbrauch einer Funktion (Korruption und Annahme von Geschenken oder anderen Vorteilen)
  • Unsportliches Verhalten
  • Anstiftung, teilnahme und Versuch


Alle beteiligten der MTB-Kidskurse halten sich an den "Mountainbike-Kodex"

Mountainbiken ist beliebt wie nie. Durch die starke Zunahme kommt es vermehrt zu Konflikten zwischen den verschiedenen Freizeitgruppen. Aus diesem Grund wurde der Mountainbike-Kodex ins Leben gerufen, der mit sechs Verhaltensregeln ein respektvolles Miteinander schaffen soll.

Die sechs Verhaltensregeln des Mountainbike-Kodex:

  1. Zeige Respekt: Grüsse und bedanke dich; gewähre zu Fussgehenden den Vortritt
  2. Schütze Dich: Trage Helm, Brille, Handschuhe sowie weitere Schutzausrüstung; Warte dein Bike regelmässig
  3. Bleibe auf dem Weg: Respektiere Wegsperrungen und Fahrverbote; Fahre keine Abkürzungen
  4. Trage Sorge zur Umwelt: Nimm Rücksicht auf Tiere und Pflanzen; Schliesse Zaundurchgänge
  5. Hinterlasse keine Spuren: Vermeide blockierte Räder; nimm deinen Abfall mit
  6. Kenne deine Grenzen: Fahre konzentriert und vorausschauend; Passe deine Geschwindigkeit der Situation und deinem Können an.

Folge uns

Keine Lust etwas zu verpassen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Newsletter abonnieren:

*