Das Radsportzentrum Nordwest (RZNW)


Das „Radsportzentrum Goldwurst.ch Nordwest“ ist ein von Swiss Olympic offiziell anerkannter Trainingsstützpunkt. Als regionaler Trainingsstützpunkt und Regionalkader von Swiss Cycling ist das „Radsportzentrum Goldwurst.ch Nordwest“ offiziell beim Bundesamt für Sport in der Nachwuchsförderung registriert. Der regionale Trainingsstützpunkt versteht sich als Ausbildungsorgan von Swiss Cycling und sorgt für die Umsetzung des nationalen Nachwuchsförderungskonzepts auf regionaler Ebene.

Der regionale Trainingsstützpunkt ist mit seinen Mitgliedern Teilnehmer an der Swiss Olympic Kampagne „cool and clean“ und gibt sein Commitment ab!

Die Trainings des Radsportzentrums werden von Trainern mit eidgenössischem Fachausweis und Swiss Olympic Diplom geleitet.


Aufgaben

Das Radsportzentrum Goldwurst.ch Nordwest fördert junge Mountainbikerinnen und Mountainbiker sowie Strassenradfahrerinnen und Strassenradfahrer aus der Nordwestschweiz und unterstützt sie auf ihrem Weg an die nationale und internationale Spitze.

Alle Athletinnen und Athleten bleiben in ihrem Stammverein und nutzen das Angebot des Radsportzentrums ergänzend.

Leistungen des RZNW

Das RZNW unterstützt Athletinnen und Athleten die eine Swiss Olypmpic Talent Card besitzen und den Kategorien U17 oder U19 angehören - also Athletinnen und Athleten im Alter von 15 bis 18 Jahren. Wöchentlich profitieren diese von einem Strassentraining oder einem MTB-Fahrtechniktraining der RZNW-Trainern. Zusätzlich werden die Athletinnen und Athleten vom RZNW durch eine indivi-duelle Trainingsplanung, Trainingsberatung, Ernährungsberatung, Rennplanung und Rennbetreuung unterstützt.

Wie kann ich von den Trainings des regionalen Stützpunktes profitieren?

Um sich für das Training des Radsportzentrums Nordwestschweiz und eine Swiss Olypmpic Talent Card zu qualifizieren, ist jährlich die Teilnahme an dem durch Swiss Cycling organisierten Talentsichtungstag obligatorisch. Am Talentsichtungstag werden verschiedene Faktoren wie zum Beispiel sportartspezifische-, technische- und konditionelle Fähigkeiten, körperlicher Entwicklungsstand und persönliches Umfeld analysiert. Ein sehr wichtiger Bestandteil für die Qualifikation sind die Wettkampfresultate.

Für MTB-Athletinnen und -Athleten zählen die Wettkampfresultate des Proffix Swiss Bike Cups.

Für die Strassen-Athletinnen und Athleten zählen die Wettkampfresultate folgender Rennen: GP Mobiliar Aaretal, Säntis Classic, Bernex, Gippingen, EZ Amsoldingen, Steinmauer.

 

Die Talentsichtungstage für die Ausdauersportarten (MTB, Strasse, Bahn, Radquer) finden dieses Jahr am 14./15.09.2019 in Grenchen statt und sind im 2019 für die Jahrgänge 2007 bis 2002 reserviert.





Talentsichtung: Ausbau durch Regionalisierung

Text von SC, 18. September 2019:

Die Talentsichtung von Swiss Cycling wird infolge der steigenden Nachfrage erweitert, der erste Teil dabei in die Regionalen Leistungszentren verlagert. Monique Halter und Nils Aebersold haben die erstmals ausgetragene U17-Trophy gewonnen.

 

Die Erfolgserlebnisse der Schweizer Radsportler an Europa- und Weltmeisterschaften haben Sogwirkung. An den nationalen Talentsichtungstagen für die Ausdauer-Radsportarten vom vergangenen Wochenende in Grenchen haben 284 Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren ihre Fähigkeiten demonstriert. Hier geht es zum Beitrag, den SRF im Sportpanorama ausgestrahlt hat. Die Nachfrage nehme stetig zu, die Kapazitäten seien erschöpft, das Sichtungsmodell müsse erweitert werden, hält der Nachwuchsverantwortliche Hans Harnisch fest.

Aus diesem Grund wird das aus Tests in den Bereichen Schnellkraft, Geschicklichkeit und Ausdauer bestehende Verfahren, welches das Erstellen von Potenzialanalysen ermöglicht, ab 2020 zunächst in 7 regionalen Leistungszentren angeboten. Jene Teilnehmenden, welche die höchsten Punktzahlen erreichen, werden an den nationalen Talentsichtungstag eingeladen. Wer ein bestimmtes Potenzial ausweist, wird im Hinblick auf die kommende Saison in ein Nationalkader von Swiss Cycling aufgenommen. Kadermitglieder erhalten eine Swiss Olympic Talent Card «National», die mit finanzieller Unterstützung verbunden ist und Zugang zu medizinischer Betreuung, Laufbahnberatung sowie Sportschulen gewährt.

In der U17-Kategorie war der Ausdauertest – ein 1,5 Kilometer langes Bergzeitfahren – zugleich der letzte Wettkampf im Rahmen der erstmals ausgetragenen U17-Trophy. Die Wertung vereint die Resultate der Schweizer Meisterschaften in den Sportarten Radquer, Bahn, Mountainbike und Strasse, Ziel der Serie ist, die Vielseitigkeit der aufstrebenden Radsportlerinnen und Radsportler zu fördern. Gewonnen wurde die U17-Trophy von Monique Halter und Nils Aebersold. Die Pokale werden im Rahmen der Swiss Cycling Award-Verleihung am 4. November in der Samsung Hall in Dübendorf vergeben.

Kontakt

Partner



Jonas Mundwiler

Schwieriweg 1

4410 Liestal

info@trailflow.ch

www.trailflow.ch



Folge uns (coming soon-stay tuned)

Unterstützt durch


Facebook
Facebook
Instagram
Instagram